Exkurs Philosophie 1


Zeitgenössische Philosophen:

Frankreich
: Deleuze, Derrida, Meillassoux

Deutsch: Gabriel, Gamm

English: Clark, Gallagher, Thompson, Harman, Brassier

Exkurs: Text

Ideenevolution - Denkformen
Beobachtung dritter Ordnung
_____________________________________________

Materialien: Systemtheorie -
Luhmann Beobachtungen der Moderne

Stichwörter:
Beobachtung:
Kontingenz: Luhmann-Moderne93
Rationalität: Luhmann-Moderne51
Weltbild
Weisheit: Weisheit der Unsicherheit

Luhmann-Moderne51: 90 Europäer sind gewohnt, fremde Kulturen vom Unverständlichen ins Verständliche zu transformieren. Die weltweite Kommunikation hat sie dazu gezwungen, besonders seit der Entdeckung Amerikas, die zusammenfiel mit der Erfindung des Buchdrucks. Und wir sind auch gewohnt, als Leser von Romanen und von Ideologiekritikern zu sehen, dass andere nicht sehen, was sie nicht sehen.
Aber Rationalität könnte, wenn man den alten Weltbezug des Begriffs festhalten und die neuzeitlichen Derangierungen nicht mehr mitmachen will, wohl nur wieder gewonnen werden, wenn man jene Gewohnheiten mit einem autologischen Schluss abrundet, sie also auch auf den anwendet, der sie praktiziert, und sie damit universell setzt. Dann ginge es darum, zu verstehen, dass man nicht versteht, was man nicht versteht, und Semantik auszuprobieren, die damit zurecht kommen.
In der Tradition hatte man das als Religion bezeichnet. Aber wenn dieser Begriff fortgeführt werden soll, dann müssten entsprechende Erwartungen ausgewechselt werden. Dann ginge es nicht um ein Potential für Sicherheit, sondern um ein Potential für Unsicherheit. Und nicht um Bindung, sondern um Freiheit: um den Ort der Willkür, die nirgendwo einen Platz findet, um Imagination.

--------------------------------------------------------------------------------------

Materialien:
Philosophie: der Philosoph als Liebhaber der Weisheit
Leit-Unterscheidungen des europäischen Denkens:

Griechenland:
Parmenides von Elea, gr. Παρμενίδης (* um 540/535 v. Chr.; † um 483/475 v. Chr.)
"Nötig ist dies zu sagen und zu denken, daß nur das Seiende existiert. Denn seine Existenz ist möglich, die des Nichtseienden dagegen nicht; das heiß' ich Dich wohl zu beherzigen." Fragmente, B 6

Heraklit (PDF)
Assmann Weiskeit73: Hölscher Heraklit

Empedokles (PDF)
17. Ein Doppeltes will ich verkünden. Bald wächst nämlich ein einziges Sein aus Mehrerem zusammen, bald scheidet es sich auch wieder, aus Einem Mehreres zu sein. Wie nun der Sterblichen Dinge Entstehung doppelt ist, so ist auch ihre Abnahme doppelt. Denn die Vereinigung aller Dinge zeugt und zerstört die eine, die andere, eben herangewachsen, fliegt wieder auseinander, wenn sich [die Elemente] trennen.
Und dieser beständige Wechsel hört nimmer auf: bald vereinigt sich alles zu Einem in Liebe, bald auch trennen sich wieder die einzelnen [230] Dinge im Hasse des Streites. Insofern nun so Eines aus Mehrerem zu entstehen pflegt und Mehreres wiederum aus dem Zerfall des Einen entsproßt, insofern findet eine Entstehung statt und ihr Leben bleibt nicht unverändert, sofern aber ihr beständiger Wechsel nimmer aufhört, insofern bleiben sie während des Kreislaufes stets unerschütterte [Götter].

Imperium Romanum -

Das christliche Europa


Philosophie des Europäischen Mittelalters:
Kurt Flasch:
Geschichte der Philosophie in Text und Darstellung - Mittelalter Reclam 1982

66 Augustinus
133 Dyonysius Areopagita
280 Thomas von Aquin

432 Meister Eckhart
500 Niklaus von Kues

Kurt Flasch: Das Buch der 24 Philosophen Beck 2011
Flasch 20
: Sprache und Erkennen
Gott ist das einzige Wesen, das seines Vorrangs wegen Wörter nicht bezeichnen und das auch Geistwesen der Unähnlichkeit wegen nicht erkennen.
Deus est quod solum voces non significant propter excellentiam, nec mentes intelligunt propter dissimilitudinem.

Uta Störmer-Caysa: Einführung in die mittelalterliche Mystik Reclam 2004
Zettelkasten: StörmerMystik

Meister Eckhart:
Meister Eckhart Deutsche Predigten Reclam 2001
Meister Eckehart Deutsche Predigten und Traktate Diogenes 1979

Lectura Eckhardi II: Hg. Georg Steer und Loris Sturlese
Verlag Kohlhammer 2005
29 Flasch Q6: Iusti vivent in aeternum

Philosophie des 19./20./21.Jahrhunderts:
Charles Sanders Peirce

Gerhard Gamm Flucht aus der Kategorie, Suhrkamp 1994

Wittgenstein Über Gewissheit

Niklas Luhmann: Systemtheorie - Beobachter
Niklas Luhmann: Beobachtungen der Moderne

Aleida Assmann Weisheit
assmannWeisheit15: Lebenskunst
assmannWeisheit73: Heraklit - Empedokles
assmannWeisheit305: Die Weisheit Adams - Die adamische Sprache

______________________________________________________



HOME